Historische Buchbesprechung: „Zwischen Weißen und Roten. Sibirische Erlebnisse“ – Wilhelm Vogel

der synd

Bücherbesprechung

Zwischen Weißen und Roten. Sibirische Erlebnisse von Wilhelm Vogel. Verlag: Die Welt am Montag, GmbH Berlin SW. 68, Ritterstr. 75. 191 Seiten, Kleinoktav kartoniert.

W. Vogel, Mitarbeiter der Welt am Montag, war im Kriege russischer Kriegsgefangener. Interniert in Sibirien, erlebte er den Ausbruch der Revolution und die Ereignisse im Fernen Osten in allen seinen Phasen. Er erzählt in dem Buche von seinen Eindrücken und Erlebnissen, dem Kampf um die Macht, die zwischen Koltschak, den Tschechoslowaken, dem Ataman Semenow, den Japanern und übrigen Interventionsmächten auf der einen Seite und den Revolutionären, den „Roten“ auf der andern Seite geführt wurden. Diese Erzählung stellt einen Abriß aus den großen Ereignissen der russischen Revolution dar. Eine Anzahl solcher Teile können jeden instand setzen, sich ein Gesamtbild über die russische Revolution, die sicher das größte Ereignis unserer Zeit ist, zu machen.

Der Stoff ist übersichtlich angeordnet und die Darstellung ist lebendig.

Aus: „Der Syndikalist“ 1926/15

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s