Historische Buchbesprechung von Kurt Kläber: „Wölfebücher“

der synd

Bücherbesprechung

Wölfebücher, Verlag die Wölfe, Leipzig-Plagwitz.

Die proletarischen Bücher mehren sich. Gute Zeichen in unseren geistigen und wirtschaftlichen Zusammenbrüchen. Die Massen wachen auf. Auf der brüchigen Kultur der heutigen Gesellschaft bilden sie erste neue Inselchen: Sammelbecken ihrer Ideen, sie häufen an, was sich in ihrem jahrzehntelangen Kampf in und um ihnen aufspeicherte und sie vorwärts schleuderte.

Ist das nicht endliche Loslösung von der Einfiltrierung und Fütterung der Arbeiterschaft durch die bürgerliche Gesellschaft? Mündigkeitserklärung! Aufrichtung der eigenen Welt. Ein Schritt zur Freiheit!

Ein ganzer Stoß kam mir wieder ins Haus: „Wölfebücher“. „Der rote Heiland“ von Hermynia zur Mühlen; „Herz der Zeit“ von Johannes Schönherr; „Unser ist der Tag“ von ; „Schuldige“ von Hans Otto Henel; „Der eiserne Mann“ von Max Bartinel; „Es lebe der Krieg“ von Bruno Vogel.

Näher besprechen will ich diese Bücher später. Hier nur kurz: Jedes dieser Bücher ist gut! Ist eine proletarische Zusammenballung. Ist Anhäufung von Jugend, Arbeiter, Protest, Not, Hoffnung, Aufruhr. Ist die Spiegelung unseres inneren und äußeren Lebens. Ist auch gleichzeitig Aufruf zur Rebellion. Weiser und Weg zur Freiheit. Ist eine Etappe in unserem ungeheuren Vormarsch. Ein Stück Erlebnis. Ein Teil Kampf.

In unserer gewaltigen Zeitspanne des Angriffes, der Aufeinanderprallungen, der Entscheidungen sind sie sogar noch mehr: Hilfe, Anfeuerung. Erster Ausblick in die Zukunft. Jeder Arbeiter sollte sie darum kennenlernen.

Kurt Kläber

Aus: „Der Syndikalist“ 1926/19

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s