Oskar Maria Graf: Sammlung

omg!graf

Heiß her geht’s mit dem Bäckergesellen Oskar Maria Graf (1894 – 1964) und seinem Werk.
Arbeiter und Literat, das schließt sich nicht nur für B.Traven oder Rudolf Rocker aus, sondern auch der UrBayer Graf lässt sich  die Facetten seiner Persönlichkeit nicht von der Klassengesellschaft diktieren – zu einer Zeit, als sich arbeitsscheue Faschisten wie Horst Wessel in Bordellen herumtrieben und Adolf Hitler wie ein psychotischer Fremdkörper in der münchener Kaffeehausszene für seine kruden Rassenvorstellungen nur Gelächter erntete, schuftete Graf in Bäckereien und schrieb, wann immer sich ihm Zeit bot, an seinen Werken.
So bietet heute seine zweibändige Biographie „Wir sind Gefangene“ und „Gelächter von außen“ die Möglichkeit für den Leser in das München abzutauchen, das es einst gab. Ein München – noch nicht wie heute besudelt von dem sinnentleerten Prunk von emporsprießenden BWL-Größen und einer snobistischen Leere an Kultur und Zwischenmenschlichkeit. Das München der Rätebwegung, eines Erich Mühsams, eines Ernst Tollers und natürlich das München eines Oskar Maria Grafs und seiner großartigen Erlebnisse, zwischen orgiastischen Feiern, Straßenschlachten, Literatur, Revolution, Liebe und einem steten Drang zur Freiheit.

Wir sind Gefangene
Taschenbuch: 528 Seiten
ISBN: 978-3548609270

HIER ERHÄLTLICH
HIER ANTIQUARISCH ERHÄLTLICH

Gelächter von Außen
Taschenbuch: 416 Seiten
ISBN: 978-3869060071

HIER ERHÄLTLICH
HIER ANTIQUARISCH ERHÄLTLICH

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s